Logo

Sachbearbeiter/in Zentrales Fördermittel- und Projektmanagement (m/w/d)

  • Publizierung bis: 07.10.2022
scheme image

Über uns:

Die Stadt Heiligenhaus (rd. 27.500 Einwohner – im Kreis Mettmann) liegt landschaftlich überaus reizvoll und verkehrsgünstig im Städtedreieck Düsseldorf – Essen – Wuppertal. Umfassende Bildungsmöglichkeiten sowie Freizeit-, Kultur- und Erholungsangebote machen Heiligenhaus zu einem attraktiven Stand- und Wohnort mit ansprechender sowie hoher Lebensqualität. Familienfreundlichkeit, bürgerschaftliches Engagement und das Zusammenleben der Generationen sind hierbei von besonderer Bedeutung.

Bereichern Sie die Stadt Heiligenhaus zum nächstmöglichen Zeitpunkt als
 

Sachbearbeiter/in Zentrales Fördermittel- und Projektmanagement (m/w/d).

 
Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die mit Teilzeitkräften besetzt werden kann, wenn die gesamte Wochenarbeitszeit abgedeckt wird.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Fördermittelmanagement (schwerpunktmäßig bei investiven Fördermaßnahmen z.B. ISEK-Projekten)
  • Information und Beratung der Fachämter im Rahmen bestehender nationaler und internationaler Förderprogramme
  • Aktive Recherche über mögliche Förderungen und deren Bewertung (Fördermitteakquise)
  • Entwicklung von Vorschlägen zur Beantragung von Förderungen unter Berücksichtigung geplanter Maßnahmen in Zusammenarbeit mit den Fachbereichen
  • Überwachung, Koordination und Abwicklung der Antragstellung, des Mittelabrufs und der Verwendungsnachweise sowie Prüfberichte der Fördermittelgeber mit dem jeweiligen Fachbereich (insbesondere der ISEK – Projekte)
  • Förderkonforme und revisionssichere Projektorganisation und -dokumentation, laufende Prüfung der Einhaltung der Förderbedingungen
  • Erstellung von Mitteilungs- und Beschlussvorlagen für die politischen Gremien in Zusammenarbeit mit den Fachbereichen
  • Führung einer Fördermitteldatenbank
  • Controlling der Umsetzung und der Zielerreichung, Wirkungskontrolle

Das sollten Sie mitbringen:

 
  • die Befähigung für die Laufbahn der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des allgemeinen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst) im Land NRW oder in den Gemeinden und Gemeindeverbänden des Landes NRW oder
  • die Befähigung als Verwaltungsfachwirt/-in (Verwaltungslehrgang II, ehemals Angestelltenlehrgang II) oder
  • ein abgeschlossenes Studium (FH) in der Fachrichtung Allg. Verwaltung, Betriebswirtschaft oder
  • Abschluss als Verwaltungs-Betriebswirt/in (VWA) oder als Betriebswirt/in (VWA) oder
  • Abschluss als Projekt- und Prozessmanager/in oder eines vergleichbaren Abschlusses
  • Fachkenntnisse im Bereich der Gemeindeordnung (GO NRW), der Kommunalhaushaltsverordnung (KomHVO NRW), der Fördergesetzgebung und den entsprechenden Verordnungen und des Erlass und der Richtlinien in Fördermaßnahmen zu beachtende baurechtliche Grundlagen (z.B. DIN 276) sind wünschenswert
  • Bereitschaft, sich neuen Themenfeldern mit besonderen Schwierigkeiten und von besonderer Bedeutung strukturiert, selbstständig und zielorientiert mit einem außergewöhnlichen Maß an Verantwortung zu stellen
  • analytisches, strategisches und ganzheitliches Denken
  • ausgeprägte Beratungs- und Kommunikationsfähigkeiten
  • Konflikt- und Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit

Wir bieten Ihnen:

  • ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis in Vollzeit
  • eine Vergütung nach Entgeltgruppe 9c TVöD-V bzw. Besoldungsgruppe A 10 Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt LBesG NRW
  • eine interessante, verantwortungs- und anspruchsvolle sowie abwechslungsreiche Tätigkeit
  • flexible Arbeitszeiten
  • Leistungsorientierte Bezahlung (LOB)
  • anteilige mobile Arbeit nach Abschluss der Einarbeitungszeit
  • Fortbildungsmöglichkeiten
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement unter anderem in Form von Gesundheits-, Sport- und Massageangeboten
  • Belegplätze für Kinder von Mitarbeitenden in einer örtlichen Großtagespflege (U3)
  • Fahrradleasing gemäß TV Fahrradleasing, sowie alternative Finanzierungsmöglichkeiten auch für Beamtinnen und Beamte

Die Stadtverwaltung Heiligenhaus verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung der Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes NRW.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen im Sinne von § 2 Abs. 2 SGB IX gleichgestellten Personen sind ausdrücklich erwünscht und werden bei sonst gleicher Eignung, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt.
 
Sie sind interessiert? Bitte laden Sie Ihre Bewerbung bis zum 07.10.2022 über den nachstehenden Button "jetzt bewerben" hoch.

Das Auswahlverfahren wird voraussichtlich in der Kalenderwoche 43 durchgeführt.

Für nähere Auskünfte zu den Inhalten der zu besetzenden Stelle steht Ihnen Herr Hollenberg, Tel.: 02056/13-319 gerne zur Verfügung. Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Ihnen Frau Weinert, Tel.:  02056/13-383.

Das Auswahlgespräch wird unter Einhaltung der Mindestabstände durchgeführt. Zusätzlich empfehlen wir, während Ihres Aufenthaltes im Rathaus eine medizinische Gesichtsmaske oder eine FFP2-Maske zu tragen.
 

 
Entstehende Fahrt- und Reisekosten können leider nicht übernommen werden.