Logo

Sozialarbeiter/Sozialarbeiterin bzw. Sozialpädagoge/Sozialpädagogin für die Schulsozialarbeit (m/w/d)

  • Publizierung bis: 03.03.2024
scheme image

Über uns:

Die Stadt Heiligenhaus (rd. 27.500 Einwohner – im Kreis Mettmann) liegt landschaftlich überaus reizvoll und verkehrsgünstig im Städtedreieck Düsseldorf – Essen – Wuppertal. Umfassende Bildungsmöglichkeiten sowie Freizeit-, Kultur- und Erholungsangebote machen Heiligenhaus zu einem attraktiven Stand- und Wohnort mit ansprechender sowie hoher Lebensqualität. Familienfreundlichkeit, bürgerschaftliches Engagement und das Zusammenleben der Generationen sind hierbei von besonderer Bedeutung.

Bereichern Sie die Stadt Heiligenhaus zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

 

Schulsozialarbeiter/in (m/w/d).

 
Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die mit Teilzeitkräften besetzt werden kann, wenn die gesamte Wochenarbeitszeit abgedeckt wird.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Planung, Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Angeboten, Projekten und Informationsveranstaltungen 
  • Beratung im pädagogischen Kontext
    • Beratung von Eltern, Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern an den Schulstandorten
    • verstärkte Beratung in Fällen mit Migrationshintergrund, insbesondere zur Überwindung von Sprachbarrieren
    • Hilfestellung und Begleitung bei Lebensproblemen sowie ggf. Vermittlung an Beratungsdienste und Träger von Hilfsangeboten
  • Unterstützung von Inklusion und Integration in Schule und OGATA
  • Begleitung von Aktionen des Fachbereiches Jugend (z. B. Ferienspaß, Freizeiten)
  • Netzwerkarbeit in Form verschiedener Kooperationen mit anderen Institutionen im Umfeld von Jugend und Schule
  • Berichtswesen (Sachberichte im Rahmen der Förderung)
  • Teilnahme an der Rufbereitschaft des Jugendamtes

Ihr Profil:

  • ein abgeschlossenes Studium (FH, Diplom oder Bachelor) als Sozialarbeiter/Sozialarbeiterin oder als Sozialpädagoge/Sozialpädagogin (m/w/d)
  • umfassende Kenntnisse des BTP und dessen örtlicher Organisationsstrukturen
  • gute Kenntnisse des SGB II, SGB VIII und SGB XII
  • eine flexible und belastbare Persönlichkeit mit sozialer Kompetenz
  • sozialpädagogische Kenntnisse im Hinblick auf den Umgang mit verschiedenen Zielgruppen mit besonderen Bedarfen
  • ein hohes Maß an Verantwortung und Sensibilität, insbesondere bei Beratungen von sozial benachteiligten Familien im System der Schule
  • interkulturelle Kompetenz

Wir bieten Ihnen:

  • ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis
  • eine Vergütung nach Entgeltgruppe S12 TVöD-SuE
  • eine interessante, abwechslungsreiche und weitgehend selbstständige Tätigkeit an den Schulstandorten, insbesondere bei der Auswahl und Organisation der unterschiedlichen Projekte
  • kooperative Arbeit in den Kollegien der einzelnen Schulstandorte
  • Leistungsorientierte Bezahlung (LOB)
  • Fortbildungsmöglichkeiten
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement unter anderem in Form von Gesundheits-, Sport- und Massageangeboten
  • Belegplätze für Kinder von Mitarbeitenden in einer örtlichen Großtagespflege (U3)
  • Fahrradleasing gemäß TV Fahrradleasing
Zusätzlich zum monatlichen Tabellenentgelt und einer monatlichen SuE-Zulage in Höhe von derzeit 180,00 Euro (bei Vollzeitbeschäftigung, bei Teilzeitbeschäftigung prozentual anteilig) erhalten Sie bis zum 29.02.2024 monatlich einen Inflationsausgleich in Höhe von 220,00 Euro (netto, bei Vollzeitbeschäftigung, bei Teilzeitbeschäftigung prozentual anteilig).
Ab dem 01.03.2024 steigt das monatliche Tabellenentgelt zwischen 8% und 16%. Eine aktuelle und auch die künftige Entgelttabelle finden Sie beispielsweise auf https://oeffentlicher-dienst.info/tvoed/vka.


Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, gerne berücksichtigt.
Die Stadtverwaltung Heiligenhaus verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung der Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes NRW.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen im Sinne von § 2 Abs. 2 SGB IX gleichgestellten Personen sind ausdrücklich erwünscht und werden bei sonst gleicher Eignung, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt.

Darüber hinaus werden Bewerbungen unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion bzw. Weltanschauung oder sexueller Identität begrüßt.
 
Sie sind interessiert? Bitte laden Sie Ihre Bewerbung bis zum 03.03.2024 über den nachstehenden Button "Jetzt bewerben!" hoch.

Das Auswahlverfahren wird voraussichtlich in der Kalenderwoche 11 durchgeführt.

Für nähere Auskünfte zu den Inhalten der zu besetzenden Stelle steht Ihnen die Leiterin der Abteilung Jugendpflege, Frau Schildmann-Brack, Tel.: 02056/13-277, gerne zur Verfügung. Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Ihnen Herr Menzel, Tel.: 02056/13-249.
 
Entstehende Fahrt- und Reisekosten können leider nicht übernommen werden.